WAF: Ermittlungen ausgedehnt

Posted on 12. Oktober 2009 von


Ahlen – Im Zusammenhang mit neonazistischen Aktivitäten gegen den Film „Unter Bauern – Retter in der Nacht“ hat die Polizei weitere Ermittlungen aufgenommen.

Wie an dieser Stelle am vorigen Freitag berichtet, waren erste Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung eingeleitet worden, nachdem die neonazistischen „Autonomen Nationalisten Ahlen“ auf ihrer Homepage anlässlich der Filmpremiere das Wüten der örtlichen SA allgemein, aber auch speziell während der Novemberpogrome des Jahres 1938 glorifiziert hatten.

(siehe auch https://nrwrex.wordpress.com/2009/10/09/waf-ermittlungsverfahren-gegen-autonome-neonazis/ und https://nrwrex.wordpress.com/2009/10/05/waf-ahlens-%e2%80%9eautonome-nationalisten%e2%80%9c-feiern-%e2%80%9eheldenhafte-sa%e2%80%9c/ )

In einer heute Nachmittag veröffentlichten gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörden Münster und Warendorf geht es um einen anderen Vorwurf. Der Betreiber des Kinos habe am vorigen Donnerstag einen Brief erhalten, in dem „etwas Schlimmes“ angedroht wurde, falls der Film gezeigt würde. „Art und Inhalt des Schreibens deuten auf rechtsradikale Urheber hin“, heißt es in der Presseerklärung. Im Kino oder in der Nähe seien keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden. Die Ermittlungen hat der Staatsschutz beim Polizeipräsidium Münster übernommen. (ts)

Posted in: Allgemeines