DO: 3000 Euro fürs „autonome“ Nichtstun (Teil 2)

Posted on 30. Juli 2009 von


Dortmund/Unna – Hans Jochen Voß, Kreisvorsitzender der NPD für Unna und Hamm, hat sein finanzielles Sponsoring der „Autonomen Nationalisten“ in Dortmund verteidigt.

Wie berichtet (https://nrwrex.wordpress.com/2009/07/30/do-3000-euro-furs-autonome-nichtstun/), hatte der Hamburger Neonazi Christian Worch am Mittwoch ausgeplaudert, Voß habe den Rechts-„Autonomen“ der Ruhrgebietsstadt 3000 Euro für den Fall zugesagt, dass sie der DVU im Kommunalwahlkampf nicht helfend zur Seite stehen würden.

Er fördere die „Dortmunder Autonomen“ bereits seit Jahren „aus meinen eigenen bescheidenen Mitteln sowohl finanziell als auch personell“, antwortete Voß nun in einem Internetforum. Die Dortmunder DVU sei „ebenfalls seit Jahren sowohl durch den NPD KV Unna / Hamm finanziell und auch personell als auch durch die Dortmunder NPD unterstützt“ worden.

Die materiell unterfütterte Zuneigung zur DVU der Nachbarstadt hat aber nun ein Ende, da die „Volksunion“ im Vorfeld der Kommunalwahl nicht so wollte wie die NPD. Der DVU- Kreisvorsitzende Max Branghofer sei „trotz der personellen Schwäche der Dortmunder DVU nicht im geringsten zur Zusammenarbeit bereit“ gewesen, klagt Voß. Statt dessen habe er „arrogant jeden Vermittlungsvorschlag“ zurückgewiesen und der NPD einen „schmutzigen Wahlkampf“ angekündigt.

Voß’ Resümee: „Was sollte oder soll an meinem bzw. unserem Verhalten falsch oder verwerflich sein. Jetzt werden eben nur noch die Autonomen in Dortmund unterstützt.“ (ts)

Posted in: Allgemeines