DO: Verbotener “Resistore-Versand” hat einen Nachfolger

Posted on 3. Januar 2013 von


DORTMUND – Die Dortmunder Neonazis aus dem am 23. August 2012 verbotenen “Nationalen Widerstand Dortmund” (NWDO) reorganisieren sich munter weiter (NRW rechtsaußen berichtete). Ein neuer Versand übernimmt seit Anfang des Jahres 2013 die Funktion des “Resistore-Versandes”, der Teil der Verbotsmasse war. Große Mühe, die direkte Nachfolge zu verbergen, machen sich die Neonazis nicht. Dafür stellen sie umso offener, selbstbewusster und provokanter ihre antisemitische Gesinnung zur Schau: Der  Versand trägt den Namen “Antisem-Versand”.

Alles beim Alten

Die Domain des Versandes – „antisem.it“ – wurde bereits am 31. Oktober 2012, also nur wenige Wochen nach dem Verbot, registriert. Anfang Dezember 2012 begannen die Neonazis dann, den Versand zu bewerben. “Wir wünschen Michael mit seinem neuen Projekt […]antisem.it viel Erfolg! Um was es bei dem Projekt geht, wird euch der Spruch des Tages verraten! antisem.it weckt Emotionen”, hieß es auf der Facebook-Seite des Dortmunder Kreisverbandes “Die Rechte”, der quasi die Nachfolge des NWDO angetreten hatte. Als Inhaber tritt der Dortmunder Michael Brück auf, der schon zuvor den “Resistore-Versand” von Dennis Giemsch betrieben hatte und heute stellvertretender Landesvorsitzender der “Die Rechte” ist.
Auch bei der Technik bleibt alles beim Alten. Die Internetseite greift auf das bekannte Dortmunder Geflecht an Internet-Infrastruktur zurück: Die E-Mail-Adresse liegt auf dem “0x300″-Server, einzelne Bilder werden vom Bilderdienst “Imgload” geladen. Wie gewohnt wird die Internetseite des “Antisem-Versandes” auf einem Server des us-amerikanischen Unternehmens “DreamHost Web Hosting” gehostet.

Nachlässigkeiten und Startschwierigkeiten

Die Nachlässigkeit geht sogar so weit, dass sich in der Seite immer noch Hinweise auf den “Resistore-Versand” finden. Ein Blick in den HTML-Quelltext zeigt, dass der Link zum “Resistore”-Blog nicht gelöscht, sondern einfach nur ausgeblendet wurde. Selbst der NWDO-Aufmarsch „Nationaler Antikriegstag“ – und zwar der von 2010 – taucht noch auf: Auf der Anmeldeseite für den versandeigenen Newsletter befindet sich der Hinweis, dass mit dem „Rundbrief […] auch die Informationen für den 6. nationalen Antikriegstag versendet“ werden.

Etwas länger braucht der Versand wohl, um sein Sortiment neu aufzubauen. Der Lagerbestand sowie das Konto des “Resistore-Versandes” sind infolge des Vereinsverbotes als Besitz des NWDO beschlagnahmt worden. Der Versand kündigt an, das Angebot stetig zu vergrößern. Bis es soweit ist, müssen sich die KundInnen mit einer überschaubaren Auswahl an CDs, Flugblättern und Aufklebern zufriedengeben.

-

Vorankündigung zum Thema NWDO-Nachfolge:

Daniel Markgraf: „Der Widerstand ist eine Hydra!“ Die Neonaziszene im Ruhrgebiet nach dem Verbot. In LOTTA #50, Winter 2012/2013, erscheint Mitte Januar 2013

About these ads
Posted in: Allgemeines