EN: „Pro NRW“ nun auch in Witten „phänomenal“

Geschrieben am 31. Mai 2011 von


Witten – 20.000 Flugblätter will „pro NRW“ „in mehreren konzertierten Verteilaktionen“ in Witten verteilt haben.

Parteienwerber Andre Hüsgen: Im August 2009 war er noch für die NPD unterwegs, gemeinsam mit „Autonomen Nationalisten“ aus Dortmund. Unser Bild zeigt ihn mit Dennis Giemsch (im Vordergrund), dem „Kopf“ der rechts-„autonomen“ Neonazis aus Dortmund, und dem NPD-Vorsitzenden im Ennepe-Ruhr-Kreis, Hans-Jörg Crämer (rechts).

Wie jede Zahlenangabe der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ – egal ob es um die Mitgliederstärke geht oder etwa um die Zahl von Teilnehmern bei Demonstrationen – darf man dies getrost bezweifeln. Doch Andre Hüsgen, vormals „Republikaner“, dann NPD-Mitglied und inzwischen als „Kreisbeauftragter“ für den Ennepe-Ruhr-Kreis auf dem Ticket von „pro NRW“ unterwegs, hat zumindest wieder einmal einen Arbeitsnachweis  aus heimischen Gefilden abgeliefert.

Aufbauhelfer

Zuletzt hatte Hüsgen eher versucht, sich überregional für seine neue Partei unentbehrlich zu machen: Kreisverbände betreut er bei ihren Aufbaubemühungen, wie den in Duisburg.* Ratsmitglieder, deren kommunalparlamentarischer Output bislang eher dürftig ist, will er auf Vordermann bringen, wie das „pro NRW“-Duo im Stadtrat von Radevormwald.** In Wuppertal fungiert er als Kreisgeschäftsführer.*** In Leverkusen arbeitet er als Mitarbeiter der Fraktionsgeschäftsstelle, bei der die Übergänge zwischen Fraktionsarbeit und Parteiarbeit eher fließend sind. Im Parteivorstand von „pro NRW“ sitzt er zwar nicht. Das freilich ist auch nicht nötig, denn dort hat bereits seine Lebensgefährtin Claudia Gehrhardt, die wie Hüsgen noch im vorigen Jahr werbend für die NPD unterwegs war****, Platz genommen.

Gen Norden unterwegs

Hüsgen, der bei der Kommunalwahl 2009 als Kandidat der NPD in den Ennepetaler Stadtrat gewählt wurde, kündigte nach der Verteilaktion in der größten Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises an, nachdem man „im Südkreis und in Herdecke schon eine gute PRO NRW Kerntruppe“ habe, wolle man „unsere Aktivitäten in den bislang eher noch ausbaufähigen Nordkreis verlagern“. Den „pro NRW“-Jargon, zu dem die nicht unbedingt durch Fakten gestützte Verbreitung von Erfolgsmeldungen gehört, beherrscht sein Kreisverband bereits: „Phänomenal“ sei die Resonanz in Witten gewesen. (ts)

* http://nrwrex.wordpress.com/2011/03/03/du-ex-npdler-empfiehlt-sich-bei-%e2%80%9epro-nrw%e2%80%9c-fur-hohere-weihen/

** http://nrwrex.wordpress.com/2011/03/24/gm-ex-npdler-husgen-soll-vorbild-sein/

*** http://nrwrex.wordpress.com/2011/04/13/w-gehrhardt-als-%e2%80%9epro-nrw%e2%80%9c-kreisvorsitzende-gewahlt/

**** http://nrwrex.wordpress.com/2011/03/18/w-wieder-wechsel-bei-%e2%80%9epro-nrw%e2%80%9c/

About these ads
Posted in: Allgemeines